the delivery complex

Prof. Dr. Georg Vrachliotis
Hannah Knoop

Architekturtheorie Seminar BA/MA
dienstags, 11.30-13.00 Uhr, teilweise vor Ort
Einführung: 03. November 2020, online

Alles scheint lieferbar: ob Bücher von Amazon, Schuhe von Zalando oder das Menü von Deliveroo. Dinge und Lebensmittel werden bestellt und bis an die Haustür geliefert. Waren, Kapital, Plattformen und Menschen verschmelzen zu einer digitalen Superstruktur, in der sich Wünsche in Bestellungen verwandeln: “The Delivery Complex”. Welche Auswirkungen hat das auf Stadt und Architektur? Und was bedeutet es, für eine solche Dienstleistungsgesellschaft zu entwerfen?

Die Veranstaltung ist als Lektüre- und Rechercheseminar konzipiert. Ziel ist es, sich mit interdisziplinären Raum- und Zeittheorien auseinanderzusetzen, um einen neuen Blick auf die Folgen der digitalen Dienstleistungsgesellschaft zu werfen.

Everything seems deliverable: whether books from Amazon, shoes from Zalando or the menu from Deliveroo. Things and food are ordered and delivered to the front door. Goods, capital, platforms and people merge into a digital superstructure in which wishes are transformed into orders: “The Delivery Complex”. What effects does this have on the city and architecture? And what does it mean to design for such a service-oriented society?

The event is organized as a reading and research seminar. The goal is to explore interdisciplinary theories of space and time in order to take a new look at the consequences of the digital service society.

 

 

 

architecture of terrapolitics

Prof. Dr. Georg Vrachliotis
Dennis Pohl

Architekturtheorie Seminar BA/MA
dienstags, 13.00-15.30 Uhr, teilweise vor Ort
Einführung: 03. November 2020, online

Eine Kooperation mit dem ZKM Ausstellungsprojekt “Critical Zones”

Architektur formt unsere Erde. Wie Gebäude weltweit hergestellt und gebaut werden, ist ein Prozess, der nicht mehr nur an der Erdoberfläche stattfindet. Die Erde wird längst digital neu vermessen, um Sandstein, Eisen, Kupfer oder Lithium durch aufwendige Verfahren abzubauen und für die Bauindustrie aufzubereiten. Rohstoffe werden zu einem politisch umkämpften geologischen Kapital der globalen Architektur. Doch wie hängen Bauen, Rohstoffe und Digitalisierung zusammen? Und was ist der geologische Fußabdruck der Architekturproduktion?

Die Veranstaltung ist als Lektüre- und Rechercheseminar konzipiert. Ziel ist es, sich mit Raum-, Material-, und Medientheorien aktueller Ökologiediskurse auseinanderzusetzen.

Architecture shapes our earth. How buildings are produced and constructed worldwide is a process that no longer takes place only on the surface of the earth. The earth has long since been digitally re-mapped in order to extract sandstone, iron, copper or lithium using complex processes and prepare them for the building industry. Raw materials are becoming a politically contested geological capital of global architecture. But how are architecture, raw materials and digitization related? And what is the geological footprint of architectural production?

The event is organized as a reading and research seminar. The aim is to explore the spatial, material and media theories of current ecological discourses.

 

 

 

Seminar Software Culture in Architecture

Prof. Dr. Georg Vrachliotis
Hannah Knoop

Architekturtheorieseminar BA/MA
dienstags 11:30–13:00 Uhr
Einführung: 21. April

Software bestimmt die Architekturproduktion — ob als Entwurfswerkzeuge, Methoden des Renderings und der Simulation, über Verfahren der digitalen Fabrikation bis zur Verwaltung und Optimierung komplexer Bauprozesse. Software gilt es deshalb in der Architektur als ein kulturelles Kollektivphänomen des world design zu begreifen, bei dem weniger das technische Wissen als eine kritische Auseinandersetzung mit dem gestalterischen, künstlerischen und politischen Potential im Vordergrund steht.
Die Veranstaltung ist als Lektüre– und Rechercheseminar konzipiert. Ziel ist es, einen kritischen Blick auf die Kulturgeschichte aktueller Software in der Architektur zu werfen und nach der Handlungsmacht von digitalen Entwurfswerkzeugen zu fragen.

Software determines the production of architecture – whether as design tools, methods of rendering and simulation, methods of digital fabrication or management and optimization of complex building processes. Software must therefore be understood in architecture as a cultural and collective phenomenon of world design, in which technical knowledge is less important than a critical examination of the creative, artistic and political potential.
The course is structured as a reading and research seminar. The aim is to take a critical look at the cultural history of current software in architecture and to ask about the power of digital design tools.